13.3., 12:15: Offener BildungsRaum im UniExperiment

Herzlich willkommen im Offenen BildungsRaum am 13.3. im Kolping-Haus in der Entenbachstr. 37 in München um 12:15 (-14:15) :

Der Offene BildungsRaum lebt von und mit den aktuellen Impulsen und Bedürfnissen seiner jeweilgen TeilGeberInnen. Daher ist sein Ablauf spontan und Ergebnisse sind nicht planbar.
Einge UniEperiment-Studierende haben ihr gemeinsames Interesse für Mathematik festgestellt, dem sie gemeinsam nachgehen möchten. Gemäß den Konstruktionsprinzipien des Offenen BildungsRaumes sind jedoch auch InteressentInnen mit anderen BildungsInterssen herzlich willkommen.

Meine (Tomas Langhorst) heutigen Assoziationen zu unserem Offenen BildungsRaum im Freien UniExperiment am 13.3.:

Mathematik live, pur und essenziell:

Wie verstehe ich Mathematik ?
Verstehe ich Mathematik ?
Was ist Mathematik ?
(Wozu) Brauche Ich Mathematik + ?
KANN MATHEMATIK spass MACHEN ?
Und wenn ja: wie viele ?
Weitere Infos: 0151 710 85 233

4.3., 14:00: FUX-MA -> Mathematik im Offenen BildungsRaum

Herzlich willkommen im Offenen BildungsRaum am 4.3. im Selbsthilfezentrum in der Westendstr. 68 in München um 14:00 (-16:00) im EG rechts:

Wir mathematikeln – oder so.
Der Offene BildungsRaum lebt von und mit den aktuellen Impulsen und Bedürfnissen seiner jeweilgen TeilGeberInnen. Daher ist sein Ablauf spontan und Ergebnisse sind nicht planbar.
Einge UniEperiment-STudierende haben ihr gemeinsames Interesse für Mathematik festgestellt, dem sie gemeinsam nachgehen möchten. Gemäß den Konstruktionsprinzipien des Offenen BildungsRaumes sind jedoch auch InteressentInnen mit anderen BildungsINterssen herzlich willkommen.

Meine (Tomas Langhorst) heutigen Assoziationen zu unserem Offenen BildungsRaum im Freien UniExperiment am 4.3.:

Mathematik live, pur und essenziell:

Wie verstehe ich Mathematik ?
Verstehe ich Mathematik ?
Was ist Mathematik ?
(Wozu) Brauche Ich Mathematik + ?
KANN MATHEMATIK spass MACHEN ?
Und wenn ja: wie viele ?

10.2.: WO TREFFen SICH die Münchener Machbarn ?

Dienstag, 10. Februar 2015
19:00 Uhr
münchner zukunftssalon, Waltherstr. 29, Rgb., 2. Stock (Haltestelle Goetheplatz U-Bahn U3/U6)

„Wissens- und Erfahrungsaustausch ist die Grundalge für einen nachhaltigen Lebensstil.

In „idealistischen Salons“ und auf Online-Plattformen (…) werden die Neuigkeiten ausgetauscht, wo man die – oft in kleinsten Mengen produzierten – regionalen Erzeugnisse erhält, wie man sich an einem Bürgerenergie-Projekt beteiligen kann oder wo der nächste Carrot Mob stattfindet.

Und für viele Menschen geht es um die Frage:

Wo finde ich entschleunigte Orte, um Zeit für mich zu haben ?“

HEUTEHEUTE 10.2. im RADIO: Bachelor -> WAS bringt der Abschluss ?

RadioBeitrag über das Bachelor-Studium,
heute,10.2., in BR 2, 10:05:

„Letztlich ist ein Turbo-Studium für uns nicht entscheidend.

Wir sind auch nicht auf der Suche nach dem formbaren Mitarbeiter, der möglichst jung und möglichst naiv ins Berufsleben einsteigt und dann vom Unternehmen geformt werden kann.

Der ganz Brave, der sich an alles gehalten hat, mag vielleicht gute Zukunftsperspektiven und Leistungen im Finanzamt oder in einer kontrollierenden Behörde zeigen.

Wir suchen aber Mitarbeiter, die Zukunft gestalten können, mit kontroversen Ideen ins Unternehmen kommen und uns und sich selbst weiter bringen.“

Marc Pastowsky, Personalleiter der Firma Knorr Bremse.
.
.
„Klischee Turbo-Student: schneller, jünger, besser

Das erste Ergebnis der Bologna-Reform ist offensichtlich: Die Absolventen werden immer jünger. Denn inzwischen sind auch noch Wehrpflicht und Zivildienst abgeschafft, das Turbo-Abitur nach acht Jahren ist eingeführt. Mit 21 stehen die Bachelor-Absolventen dem Arbeitsmarkt als fertig ausgebildete Akademiker zur Verfügung.
Für viele Unternehmen zählen aber nicht nur Credits – 180 dieser Leistungseinheiten braucht man bis Ende des Studiums insgesamt -, es zählt auch die Lebenserfahrung.“

Beide Zitate von: http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/notizbuch/bachelor-student-arbeitsmarkt-100.html

4.2., 11.2., 18.2., 25.2.: Offene BildungsRäume in München :-)

Die nächsten Treffen (Treffen 22-25) der Arbeitsgruppe
Offene BildungsRäume an Münchener Schulen
sind jeweils mittwochs, d. 4.2., 11.2., 18.2., u. 25.2. ab 16:00 in München-Neuhausen.

Weitere Infos: 0151 710 85 233

Jedes dieser Treffen ist bereits selbst ein Offener Bildungsraum mit daher unvorhersehbarem Ergebnis und wird gestaltet von den aktuellen Bedürfnissen der TeilGeberInnen.

Die AG trifft sich zur Zeit mit dem Ziel, ein umfassendes Konzept zu erstellen für die Entwicklung Offener BildungsRäume an öffentlichen Schulen.

Wir freuen uns über Interesse. Wenn Ihr teilgeben/nehmen wollt, meldet Euch gerne bei Tomas: 0151 710 85 233

4.2., 12.2., 16.2., 24.2.: UniExperiment-Dialog in München

FUX-DI
das Studiengespräch im Freien UniExperiment München und Freising
in München

Einige Themenvorschläge:

– Individuell studieren –

Was ist das für mich: selbstbestimmt studieren ?
Wie stelle ich mir mein ideales Studium vor ?

Wo stehe ich in meinem selbstbestimmten Studium ?
Wie geht es mir in meinem selbstbestimmten Studium ?

Wie dokumentiert jede/r von uns seinen/ihren Lern-, Studien-, und Arbeitsprozess ?

– Gemeinsam studieren –

Dokumentation des selbstbestimmten StudienWeges
Formen der Anerkennung im selbstbestimmten Studium
Konflikt & Kommunikation: Achtsamkeit und Verletzlichkeit in selbstbestimmter Kooperation

Der UniExpermient-Dialog findet in der Form eines Offenen BildungsRaums statt. Sein Verlauf ergibt sich aus den aktuellen individuellen Impulsen und Bedürfnissen der TeilGeberInnen. Weder sein Ablauf, noch seine Ergebnisse sind daher vorhersehbar. 🙂

Für weitere Infos kontaktiert uns gerne über UniExperiment@posteo.de,
oder auch: 0151 / 710 85 233.
🙂

mit Tomas Langhorst, Theresa Panny, …

4.2.:  11:00-14:00, Westend, Westendstr. 68, im SHZ
12.2.: 12:00-14:30, Neuhausen
16.2.: 12:00-14:00, München-Westend, Westendstr. 68, SelbsthilfeZentrum, EG rechts
24.2.: 12:30-14:30, München